Grundlagen:

 

Gemäß Elektroschutzverordnung ESV 2012 vom 06.02.2012 sind wiederkehrende Prüfungen für elektrische Anlagen erforderlich und vorgeschrieben. Die Zeitabstände von wiederkehrenden Prüfungen betragen längstens 5 Jahre. Abweichend davon sind folgende Zeitabstände festgelegt (Auszug):

 

  • Elektrische Anlagen mit geringen Belastungen (Büros, Handels- und Dienstleistungsbetriebe):
    10 Jahre
  • Explosionsgefährdete Bereiche (VEXAT):
    3 Jahre
  • Explosionsgefährdete Bereiche bei außergewöhnlicher Beanspruchung:
    1 Jahr
  • Elektrische Anlagen auf Baustellen:
    1 Jahr
  • Elektrische Anlagen mit außergewöhnlichen Beanspruchungen laut Behörde:
    1 Jahr
  • Elektrische Anlagen in medizinisch genutzten Bereichen:
    2 Jahre

 

Leistungen:

  • Durchführung von erst- und wiederkehrenden Prüfungen gemäß den gültigen Normen
  • Erstellen von Prüfberichten und Elektroattesten
  • Bereitstellen der Messdaten für Facility-Management-Software

 

Prüfumfang:

 

1. Elektroverteiler

1.1 Sichtprüfung

  • Prüfung von Plänen und Verteilern
  • Kabeldimensionierung und Absicherung
  • Schadhafte innere Bauteile (mechanische bzw. thermische Einwirkung)
  • Schutzleiterverbindungen
  • Einstellwerte von thermischen Schutzeinrichtungen (Motorschutz)
  • Schutzmaßnahmen gegen indirekte Berührung

1.2 Messung

  • Schleifenwiderstand der Anspeiseleitung
  • Auslösezeit der FI-Schutzschalter
  • Auslösestrom der FI-Schutzschalter
  • Fehlerspannung an den FI-Stromkreisen
  • Isolationswiderstand an den FI-Stromkreisen


2. Elektrische Anlagen

2.1 Sichtprüfung

  • mechanische Beschädigung (Berührungsschutz)
  • PA/PE-Verbindungen (Lockerung, Korrosion, usw.)
  • Thermische Einwirkungen (Leitungsverlegung usw.)

2.2 Messung

  • Ableitwiderstand von Fußböden in Räumen der Gruppe 2
  • Ansprechwert von Isolationsüberwachungseinrichtungen für Raumgruppe 2
  • Funktionsprüfung der Umschalteinrichtungen in den Zuleitungen für Räume der Gruppe 2
  • Widerstände der Schutz- und Potentialausgleichsleiter
  • Isolationswiderstände


3. Überprüfung der Schutzkontaktsteckdosen

  • Schutzmaßnahme bei direkter und indirekter Berührung
  • Mechanische und thermische Beschädigung
  • Ordnungsgemäße Befestigung


4. Prüfbericht

  • Ausarbeiten eines Prüfberichtes mit allgemeiner Beschreibung
  • Erstellen der Messprotokolle und Datenblätter, welche dann für die weiteren Prüfungen herangezogen werden können
  • Ausarbeiten einer Zusammenstellung der notwendigen Sanierungsarbeiten
IMG 4055IMG 4062IMG 4065